Review Kameratasche HARRY & SALLY von Carsten Bockermann (DE)

Oberwerth Harry&Sally – Ein Erfahrungsbericht


Wie Leser meiner früheren Berichte wissen, habe ich einen besonderen Faible für die Taschen der Oberwerth Casual Line. Die größte Tasche aus diese Reihe, die Richard, ist seit mehr als eineinhalb praktisch mein ständiger Begleiter.
Ja, das Wort „praktisch“ ist eine Einschränkung. Sie hat aber nichts mit einem potenziellen Fehler der Richard zu tun. Vielmehr gibt es Tage, an denen ich nicht die große Ausrüstung mit mir herumtragen möchte (oder muss), sodass eine kleinere Tasche vollkommen ausreicht.


Oberwerth Harry&Sally


Bühne frei für die Harry & Sally, die kleinste Tasche aus der Casual Line.
Meine Vermutung ist, dass die Marketing-Abteilung von Oberwerth mit diesem Namen, der natürlich an der berühmten Film mit Billy Crystal und Meg Ryan erinnert, ausdrücken möchte, dass die Tasche gleichermaßen für Männer und Frauen geeignet ist. Das ist sie sicher, allerdings kenne ich durchaus Fotografinnen, die täglich Fototaschen in der Größe der Richard benutzen.
Auch als kleineres Mitglied der Casual Line-Familie bleibt Harry & Sally den gleichen Prinzipien treu wie ihre großen Brüder. Sie ist aus demselben herrlich anzufassenden Leder gefertigt, das umweltfreundlich vegetabil gegerbt wurde, sie besitzt dieselben LOXX-Verschlüsse, die elegant aussehen und ungemein praktisch sind, und vor allem hat sie mein bevorzugtes Layout für die Verschlussriemen: sie sind unten an der Tasche vernäht und nicht etwa oben an der Lasche, was die einhändige Handhabung enorm erleichtert.
Das Innere der Harry & Sally enthält die für Oberwerth typische Innentasche, die durch ihre Polsterung ausreichend Schutz für die Ausrüstung bietet und leicht herausgenommen werden kann, wenn man die Tasche als Messenger Bag benutzen möchte. Die Hauptaufgabe der Tasche ist es natürlich aber doch, eine Fotoausrüstung zu beherbergen, was uns zu der Frage leitet: Was passt denn nun hinein?
Meine Motivation bei der Wahl dieser Tasche war die Feststellung, dass ich, wenn ich für mich selbst fotografiere, bestimmt 90% aller Fotos mit den (KB-äquivalenten) Brennweiten 28 mm, 35 mm und 50 mm mache. Ich habe gerne zwei Kameragehäuse dabei, sodass ich nicht ständig Objektive wechseln muss und außerdem eine Reserve habe, falls einmal eine Kamera kaputtgeht. Meine bevorzugte Ausrüstung dafür sind zwei Fuji X100F Kameras mit den Konvertern für 28 mm und 50 mm Brennweite. Und ja, diese Ausrüstung passt locker in die Harry & Sally.
Von Zeit zu Zeit benutze ich auch gerne etwas Aufhellblitz. Deshalb nehme ich noch einen Metz M400 Blitz mit Diffusor, Farbfiltern und Ersatzbatterien mit. Übrigens brauchen auch die Kameras Ersatzakkus. Wie man im folgenden Bild sieht, passt alles Erwähnte in die Tasche.
Auf einer kürzlich unternommenen Reise nach Wien fiel mir ein, dass ich eine etwas größere Spanne an Brennweiten mitnehmen wollte. Anstatt des beschriebenen X100F-Systems nahm ich eine Fuji X-Pro 2 mit den Objektiven XF 16 mm/2,8, XF 23 mm/2, XF 35 mm/1.4 und XF 50mm/2 mit, die alle problemlos in die Tasche passten.

 


Ist die Harry & Sally die Richtige für Ihre Ausrüstung? Das kann ich nicht wissen, aber für mich stellt sie die perfekte Kombination aus der richtigen Größe für ein kleines System, praktischer Handhabung (ich muss hier nochmal die LOXX-Verschlüsse erwähnen), hervorragender Handwerkskunst und elegantem Aussehen dar.